#Keinerkommt -alle machen mit (#KKAMM)

Neuigkeiten

News (8.4.2020): Vom Hoodie bis zur #keinerkommt-Famlily-Tasse: Wir haben unser Merchandise-Solidaritäts-Nicht-Festival-Angebot erweitet. Schaut doch mal hier nach.

NEWS (6.4.2020): Das Gute Leude Gremium ist online. Hier werden alle in Text und Bild vorgestellt.

Es ist das Nicht-Festival des Jahres in Hamburg – am 12. Mai 2020:

Keiner kommt, alle machen mit

MenscHHamburg e.V. präsentiert ein Solidaritäts-Nicht-Festival zu Gunsten der privaten Hamburger Theater- und Musikbühnen, der Hamburger Filmwirtschaft und der Hamburger Clubkultur.

THE BEATLES, ABBA, BILLIE EILISH, DIE ÄRZTE, MADONNA, TONBANDGERÄT, ED SHEERAN, FOO FIGHTERS, JOHANNES OERDING, REVOLVERHELD, THEES UHLMANN, ROLLING STONES, DEICHKIND, GLORIA, ENNO BUNGER, NIRVANA, BOSSE, DJ MAD, ERASURE, KETTCAR, OLLI SCHULZ, ARND ZEIGLER, GUNS N’ ROSES,  TOBIAS SCHLEGL U.A. …

KOMMEN NICHT!

Aber möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger zahlen € 22,- Eintritt in Form einer Spende an die Hamburger Kulturszene: „Die Hamburger Kulturszene ist besonders hart betroffen von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Wir möchten jetzt Zusammenhalt beweisen und mithelfen, die Hamburger Kultur und ihre Vielfalt zu erhalten.  Verrückte Zeiten brauchen verrückte Ideen, um die Krise erträglicher zu machen und daher bewerben wir ein Festival, das es nicht gibt, mit Künstlern die nicht kommen, um Spenden zu sammeln mit Kreativität und Humor“, erklärt Initiator Lars Meier, Vorstand von MenscHHamburg e.V. und Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik.  

News (3.4.2020): Der “Keiner kommt – Alle machen mit”-Antrag für betroffene Hamburger Künstler*Innen und Kultureinrichtung*Innen zur Gewährung finanzieller Unterstützung ist online! Einfach hier klicken!

Johannes Strate, Sänger von Revolverheld: „Völlig klar, dass jeder jetzt sein Geld zusammen halten muss, aber wenn wir die Hamburger Kultur jetzt nicht retten, geht ein wichtiger Teil unserer Stadt unwiederbringlich kaputt.“

Kultursenator Carsten Brosda begrüßt die Initiative der Gute Leude Fabrik. „In Zeiten wie diesen gilt es zusammenzustehen und die Dinge anzupacken. Wenn Hamburger Hamburgern helfen, unterstützt die Stadt gerne dort, wo es geht“.

Beworben wird das „Keiner kommt, alle machen mit“ -Festival auf Großplakaten im Hamburger Stadtgebiet und über unsere Medienpartnerschaften mit dem NDR, der Hamburger Morgenpost, Hamburger Abendblatt, Welt, DIE ZEIT Verlagsgruppe, HAMBURG ZWEI, Szene Hamburg, Radio Hamburg und ROCKANTENNE HAMBURG.

Die Einnahmen aus dieser Aktion werden von MenscHHamburg e.V. zu gleichen Teilen an die privaten Hamburger Theater- und Musikbühnen, an die Hamburger Filmwirtschaft, an die Hamburger Clubs und an freie Kulturschaffende verteilt. Ein Gremium aus Leuden der Hamburger Kultur wird über die Verwendung der Mittel entscheiden.

Disarstar macht auch nicht mit:

Revolverheld ist auch nicht dabei:

***

#keinerkommt

#kkamm (keinerkommtallemachenmit)

#kulturtrotztcorona

#bleibtzuhause